Zurück zur Schule

Kaiser Franz Josef Jubiläums Volksschule
Totzenbach

Kleine Schulchronik
(chronologisch)

Aktuelles

Heimatkundestunde der 3. Klasse 2009/10

Am 28. Juni 2010 hatte die 3. Klasse von der ersten Stunde bis zur Pause Besuch vom Verein der Freunde Totzenbachs. Nach ein paar Worten zur Vergangenheit des Dorfes und der Schule sahen die Schüler in einer Kortan-Handschrift, wie schön und exakt damals geschrieben wurde. Dann ging es mit Frau Lehrerin Leitgeb in die Kirche, wo nach interessanten Erzählungen über die Baugeschichte und die Gruft der Trauttmansdorfer Ritter der Höhepunkt wartete. Die Kinder durften in kleinen Gruppen auf den Turm zur Uhr, welche dort seit Jahrhunderten ihren Dienst verrichtet, und zu den 3 großen Glocken. Den Abschluß bildete ein kurzer Besuch im Schloss, wo der wunderschöne Hof, der Keller und die vielen Fische im Teich bestaunt wurden. Leider konnten wir am Rückweg nicht den Weg um den Teich nehmen, es wimmelt dort von tausenden kleinen Fröschen - und die wollten wir natürlich nicht niedertrampeln.

2010/11

Ein trauriger Abschied!

Am 28. Februar 2011 verstarb unsere liebe Frau Volksschuldirektor Edeltraut Gößwein.
Sie hatte seit einigen Jahren mit ihrer schweren Krankheit leben müssen, trotzdem hatten weder ihre Schüler, noch die Lehrer oder Menschen, die mit ihr bei anderen Gelegenheiten zusammenarbeiteten den Eindruck, dass sie vom Leben verbittert wäre. Ihr sonniges Wesen, ihre Liebe zu den Kindern, zu Musik, Natur und Kunst hatte sie sich bis in ihre letzten Tage erhalten und wir verdanken ihr heute viele wunderschöne Stunden, die sie uns als Sopransolistin, Regisseurin der legendären Kirchenchorkonzerte oder mit ihrem Cellospiel bereitet hat. Ihr Apfelbaum im Eingangsbereich der Volksschule wird uns eine bleibende Erinnerung sein, und viele Generationen von Schülern werden hoffentlich durch dieses sonnige Bild den Alltag der Schule ein wenig aufgeheitert erleben!
Dir. Gößwein hatte dieses Amt 10 Jahre inne, seit 20 Jahren war sie an der Totzenbacher Schule, wo einst auch ihre Schulzeit begonnen hatte. Die Kinder waren ihr wichtigster Lebensinhalt und neben der Lehrtätigkeit war sie auch immer sozial engagiert. Die Wertschätzung ihrer Person durch die Bevölkerung und offiziellen Stellen konnte man beim Begräbnis am 4. März feststellen, entsprechend gestalteten Kirchenchor, Schüler, viele Mitglieder des St. Pöltner Domchores, der Domkantorei und der Volksliedengruppe die Feier und nahmen würdig Abschied von einem ihrer aktivsten Mitglieder. Über 500 Personen gaben das festliche Geleit auf dem Totzenbacher Friedhof - gleich neben "ihrer" Schule.

Wir können nur Danke sagen!


Am 27. Juni 2011 war für die 3. Klasse der Volksschule "Totzenbach-Tag". Die Kinder hörten von den Römern, über Ritter und Minnesänger bis zum Kirchenerbauer, den Grafen Trautmannsdorf welche die Burg zu einem Renaissanceschloss ausbauten, den 100 Jahren Protestantismus - und besonders von Schuldiektor Kortan, welcher das alles für uns aufgeschrieben hat. Erlebnisreicher wurde dann die Kirchenbesichtigung mit dem Turm, seinem alten Uhrwerk und den Glocken. Abschließend zeigte uns Frau Mag. Berger noch den wunderschönen Schlosshof und den Keller. Sogar auf die die Teichterrasse durften wir und sahen brütende Haubentaucher.

2011/12

Auch 2012 konnte die 3. Klasse mit ihrer Lehrerin Michaela Gastecker Schloss, Kirche, Turm und Glocken bewundern. Am 18. Jui war der Vormittag ganz der Totzenbacher Geschichte und diesen beiden besonderen Bauwerken gewidmet.

2012/13

15. Mai 2013: Die kommenden Schulanfänger der Volksschule durften einen Nachmittag lang Schulluft schnuppern. Bei verschiedenen Stationen konnten sie die Lehrer der Volksschule und das Schulgebäude kennenlernen.

Julian Hösl, Frederick Kail, Jonael Manninger, Sebastian Mühlberger, Jannik Ribing, Fabian und Sebastian Rössel, Philipp Sinitsyn, Helena Chahrour, Klara Damböck, Hannah Frühauf, Laura Hutterer, Leonita Isufi, Helene Jung, Anna Kopp, Angelina Kotoun, Eva Kuderer, Ronja Mündl, Marie-Theres Soinegg, Sabrina Storczer, Celine Würfel
mit Direktorin Maria Reitstätter, Klassenlehrerin Michaela Gastecker und Tanja Hutterer (4.Klasse)


22. Mai 2013: Die Damen der Gemeindebücherei Kirchstetten organisierten für die Volksschüler eine Lesung des Schriftstellers Christoph Mauz. Mit den unterhaltsamen Auszügen seiner lustigen Vampirgeschichten konnte der Autor sowohl die kleinen als auch die großen Kinder in seinen Bann ziehen.


Am 29. Mai 2013 war der Vormittag den beiden besonderen Bauwerken in Totzenbach gewidmet. Die Kinder besichtigten die Kirche mit ihrer altehrwürdigen Turmuhr und den 3 großen Glocken und waren dann im Keller und im schön gestalteten Hof des Wasserschlosses zu Gast. Frau Direktor Reitstätter verewigte auf diesem Foto auch den "Dorfarchivar" Leo Rollenitz sowie prominete Besucher aus Rumänien: Frau Professor Edith Cobilanschi, Autorin und Schuldirektorin aus Temeschwar und Herrn Erwin Josef Tigla, den Vorsitzender des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen mit ihren Begleitern. Herr Tigla war im Sommer 2004 der perfekte, kompetente und humorvolle Führer des Totzenbacher Kirchenchores auf seiner Rumänienreise,


5. Juni 2013: Die 1. und 2. Klasse durfte beim Bezirksjugendsingen in der wunderschönen Stiftskirche von Herzogenburg unter Leitung von Frau Mauk und mit Hilfe von Frau Manninger teilnehmen. Frau Agnieszka Königsecker schickte diese gelungenen Fotos.


2013/14

Neues von der Nachmittagsbetreuung:

Am 18.09.2013 hat uns eine Dame von Energie- und Umweltagentur NÖ besucht. Sie machte bei uns in der Nachmittagsbetreuung einen Workshop unter dem Titel :
“Wurm Augustin erzählt von der Erde”.
Wurm Augustin ist ein Regenwurm.
Es gab 5 Stationen: Im Turnsaal erzählte sie eine Geschichte, zu der Geschichte mussten die Kinder bestimmte Bewegungen dazu machen. Es gab noch: ein Bechermemory, Kartenmemory, die Kinder durften einen Komposthaufen selbst gestalten: zeichnen, ausschneiden und aufkleben.
Das tollste aber war, dass die Dame eine Komposterde mithatte, wo die Kinder unter einem Mikroskop die darin lebenden Tiere beobachten konnten.

Frau Michaela Schwödt berichtet weiter: In der letzten Septemberwoche machten wir 2 mal einen Ausflug in den Wald. Die Kinder hatten viel Spaß dabei, die Buben bauten sich eine Hütte aus Ästen, die Mädchen spielten unter einem Nadelbaum, was sie als ihren Unterschlupf betrachteten.






Eine Ehrung und ein Abschied!

Am 17. Oktober 2013 gab es in der Totzenbacher Volksschule zwei große Ehrungen:
Dir. Dipl.-Päd. Maria Reitstätter verabschiedete sich in den Ruhestand
Dipl.-Päd. Erika Mauk erhielt den Titel "Schulrat" verliehen
wir danken der scheidenden Direktor für das ausgezeichnete Klima und die perfekte Zusammenarbeit und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Herzlichen Glückwunsch zur hohen Ehre an Frau Schulrat Mauk!


Oktober 2013: Wir gestalteten einen Apfelbaum mit Kartoffeldruck, darauf klebten wir unsere Papieräpfel mit dem Hexentreppenwurm.



Für Halloween machten wir Pappmache – Kürbisse, die Kinder hatten viel Spaß beim basteln und gestalten.



Übergabe der Förderung für Mehrkindfamilien

Am 28. November 2013 konnte die "Zeitbank55+" in der Gemeinde Kirchstetten an Frau Direktor Gastecker einen Betrag von € 150.- zur Unterstützung von Schulveranstaltungen für Mehrkindfamilien übergeben. Diese Zeitbank ist ein Zusammenschluss von älteren Menschen, welche im Rahmen ihrer Fähigkeiten und Neigungen sich gegenseitig kleine Hilfsdienste leisten. Das betrifft Hilfsdienste wie die Unterstützung beim Einkaufen und bei Behördenwegen, beim Ausfüllen von Formularen, Computer, Telefon und Fernseher einstellen, zum Arzt bringen etc. Bei der letzten großen Totzenbacher Adventveranstaltung wurde ein wenig Geld bei einem Bücherflohmarkt gesammelt, welches jetzt sinnvoll eingesetzt werden kann. Der Verein freut sich, die Initiative des Lehrkörpers bei einem Schitag, zum Besuch von Theatervorstellungen und ähnlichen Zusatzangeboten unterstützen zu dürfen!
Am Bild Frau Dir. Gastecker mit ihrer 1. Klasse.

Geld für die Klassenkasse!

Nachdem beim letzten Erinnerungsstammtisch der Projektgruppe "ZeitZeigen" die Preise an die erwachsenen Teilnehmer überreicht werden konnten, war es am 28. November auch so weit, dass die 25 fleißigen Teilnehmer am Quiz "Bilderrallye durch die Ortsgeschichte" ihren Anerkennungspreis erhielten. Die Vertreterin der Volksbank, Frau Gerlinde Bürgmayr brachte den Scheck und die dritte und vierte Klasse der Volksschule Totzenbach freute sich mit Frau Direktor Michaela Gastecker und den Klassenlehrerinnen Romana Leitgeb und Cornelia Michna.

Projekt "Gesunde Jause"


Im Dezember bereitete die 2. Klasse für die ganze Schule eine "Gesunde Jause" vor. Dieses Projekt wird monatlich durchgeführt.

Auf dem Foto genießt gerade die die 1. Klasse die vorbereiteten Köstlichkeiten.


28. Februar: Einen ganzen Vormittag verbrachten die Kinder der Volksschule Kirchstetten mit Begeisterung auf dem Eislaufplatz der Naturfreunde in St. Pölten. Sogar die Kinder, die diese Sportart das erste Mal ausprobiert hatten, konnten am Ende ihre Runden ohne Hilfe ziehen. Die Kinder der 1. – 4.Klasse mit ihren Klassenlehrerinnen und einigen Eltern

Faschingdienstag, 4. März:

Herr Bürgermeister Paul Horsak und Gemeinderat Franz Ziegelwagner brachten den Kindern und Lehrerinnen der VS am Faschingsdienstag Faschingskrapfen.





2014/15



Nachmittagsbetreuung im September

Danke an den Chor "Unisono"

Wintersport!

Am 25.2. fuhren die 2., 3. und 4. Klasse der VS Kirchstetten auf Skitag am Annaberg. Bei ausreichend Schnee verbrachten wir einen gelungenen Tag auf der Piste.

Nachmittagsbetreuung



Danke für die Bilder von der Betreuerin Nicole Kickinger

2015/16


„Klimaschützer unterwegs”

ist das Motto an unserer Volksschule.

„Wir sammeln Klimameilen” hieß es ab dem 21.9.2015 für mindestens drei Wochen.

Wer seinen Schulweg zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Schulbus zurücklegte, also das Klima nicht zusätzlich belastete, durfte einen Klimameilen-Sticker in sein Sammelalbum einkleben. Mit Begeisterung sammelten die Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und 4. Klasse, bestimmt nicht nur für ihr Album, sondern natürlich auch im Interesse der Gesundheit und der Umwelt. Das Thema dieser Klimabündnis-Aktion wurde im Unterricht ebenfalls behandelt.

Letztendlich sollen durch das Vorbild der Kinder möglichst viele Erwachsene motiviert werden, als „Klimaschützer unterwegs” zu sein.


Im Bild ein paar eifrige Fußgänger bei ihrer Ankunft vor der Schule und einige Kinder der 4. Klasse mit ihrem Sticker-Album während einer themenbezogenen Sachunterrichtsstunde.


16. November 2015
Im Rahmen unseres Klimaprojekts “Klimadetektive”, das wir im Schuljahr 2015/16 in der 3. und 4.Klasse durchführen, machten die beiden Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen eine Exkursion ins Waldviertel.


Erste Station war die Sonnenwelt in Großschönau.

In einer multimedialen Führung erkannten die Schülerinnen und Schüler, wie Energie genutzt wird und wie wir sie sinnvoll nutzen können. Der Bogen spannte sich vom Urknall über den Alltag der Römer, die auch ohne Maschinen schwere Materialien transportieren konnten, bis hin zu der Erfahrung, wie man die Energie der Sonne in Zukunft noch besser einsetzen kann. Zahlreiche Mitmachstationen veranschaulichten den Kindern die Inhalte auf spielerische Weise.

Nach einer Stärkung im Kraftwerk Ottenstein konnten sich die Schülerinnen und Schüler vor Ort einen Eindruck vom Speicherkraftwerk verschaffen. Auch die Führung in der Staumauer war ein eindrucksvolles Erlebnis.



Die Kinder der ersten Klasse mit Lehrerin Romana Leitgeb und Referentin Monika Gfatter beim Projekt „Landwirtschaft in der Schule”.
Landwirtschaft in der Schule
Welche Tiere gibt es auf einem Bauernhof? Wie werden sie gefüttert und gehalten? Um diese Fragen ging es bei einem Projekt in der Volksschule in Totzenbach. Der direkte Kontakt zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft soll forciert werden, um den Konsumenten die Herkunft und Verarbeitung tierischer und pflanzli-her Erzeugnisse und Lebens-mittel näher zu bringen. Von der Landeslandwirtschaftskam¬mer gibt es das Projekt "Landwirtschaft in der Schule", um dieses Bewusstsein schon bei den Konsumenten von morgen zu wecken. An diesem Angebot nimmt auch die Volksschule Kirchstetten-Totzenbach teil. Dafür kommen jedes Jahr Referenten in die Schule. Die Kirchstettener Bäuerin Eva Katzensteiner und die Referentin dieses Projektes Monika Gfatter besuchten jetzt die Kinder ersten Klasse. Zwei Stunden lang wurde Wissen über Arbeit, Leben am Bauernhof und bäuerliche Produkte vermittelt. "So können die Kinder die Vielfältigkeit und Wertigkeit der regionalen Lebensmittel kennenlernen und natürlich bei Verkostungen testen und genießen", schildert Monika Gatter.
"Hören, sehen und begreifen" das ist ihre Motto: "Denn alles, was du mal gesehen und probiert hast, kannst du dir gut merken. Wir wollen Landwirtschaft zum Anfassen in die Schule bringen und den Schülern die Landwirtschaft einfach realistisch näher bringen."
Die Geschichte der Land- und Forstwirtschaft erzähle niemand besser als die Bauern selbst. Niemand sei authentischer, glaubwürdiger und interessanter für die Öffentlichkeit als diejenigen, die selbst das tun, worüber sie sprechen, so Gfatter.
Projektwoche „Gewaltprävention durch Sport“

Die Lehrer und Schüler der Volksschule Kirchstetten führten in Zusammenarbeit mit einem jungen, engagierten Team von „Xund Ins Leben“ im Rahmen des Unterrichts das Projekt „Gewaltprävention durch Sport“ durch. Die Themen „Fair Play“, „Teamwork“ und „Wie gehe ich mit Wut um?“ wurden eine Woche lang spielerisch und gestalterisch in den Klassen umgesetzt. Auch die Bewegung kam dabei nicht zu kurz. Die täglichen Turn- und Bewegungseinheiten kamen bei den Schülern und Schülerinnen sehr gut an.
Als Abschluss des Projekts wurde am 15. April 2016 eine kleine Feier für die Eltern und die Vertreter aller Sponsoren, der Zeitbank 55+, der Raiffeisenbank Böheimkirchen und der Gesunden Gemeinde, veranstaltet, bei der die Schüler Gelegenheit hatten, ihre erworbenen Fähigkeiten zu präsentieren.


Aktuelles



28. April 2016: Auch in diesem Schuljahr gab es wieder den

Heimatkundetag

Krankheitshalber musste dieses Jahr Herr Rollenitz absagen - aber er fand eine besonders fähige Vertreterin in Frau OSR Dir. a.D. Christa Sehnal
19. Mai 2016: Im Rahmen des Klima – Projekts, das wir in diesem Schuljahr durchführen, besuchte Herr Bernhard Hölblinger von der Region Elsbeere Wienerwald die 3. und die 4. Klasse und erarbeitete mit den Kindern in einem Workshop interessante Inhalte zum Thema „Energie und Mobilität“.

Auf dem Bild :
Schülerinnen und Schüler der 3.Klasse, Direktorin Michaela Gastecker, Bernhard Hölblinger von der Region Elsbeere Wienerwald, Volksschullehrerin Hermine Hamersky




Zurück zur Schule