Die Schulallee

Schule

1904 wurden hier die ersten Mostbirnbäume gepflanzt, die Kaisereiche dann 1908 zum 60. Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josefs.
Dass es Allee und Dorfanger heute noch gibt, ist ein Verdienst des Bürgermeisters Josef Gruber, welcher den Parzellierungsgelüsten der damalig fürstlich Lichtenstein'schen Besitzer durch eine "Nacht und Nebel" Unterschutzstellung einen Riegel vorschob.
Hier konnte man etliche Verkaufswägen, einen Infostand und einen kleinen Christbaummarkt sehen. Am Ende beim Schlossplatz stand ein Maronibrater.

ein Christbaum hat seinen
Abnehmer gefunden
Gestecke und Ziergegenstände
Der Maronibrater am Schlossplatz Filigraner Glasschmuck

< Zurück zur Orientierungstafel    Adventspaziergang beenden    Weiter >